Angebote zu "Folge" (91 Treffer)

Kategorien

Shops

Calcium Verla® D 400 Brausetabletten
30,08 € *
ggf. zzgl. Versand

Calcium ist die wichtigste Bausubstanz der Knochen und ist für viele andere Stoffwechselvorgänge im Körper notwendig. Bei einem Vitamin D-Mangel ist die Calciumaufnahme über die Nahrung verschlechtert. Das im Körper dennoch benötigte Calcium wird infolgedessen den Knochen entzogen. Dies, Bewegungsmangel oder die Einnahme von Medikamenten, die zu einem Calciumverlust führen (z.B. Cortisonpräparate), können eine Osteoporose hervorrufen. Bei der Osteoporose handelt es sich um einen Verlust an Knochenmasse und Knochenstruktur. Eine verstärkte Knochenbrüchigkeit ist die Folge. In diesem Fall ist es notwendig, zusätzlich zu Calcium auch Vitamin D zuzuführen. Calcium Verla® D 400 ist dazu geeignet. Calcium Verla® D 400 enthält eine Kombination aus Calcium und Vitamin D. Diese Wirkstoffe ergänzen sich optimal in der Förderung des Knochenaufbaus. Das 'D“ im Präparatenamen steht für Vitamin D3 und '400“ für die Menge an Internationalen Einheiten (I.e.) von Vitamin D3. Calcium Verla® D 400 ist eine Brausetablette mit Zitronengeschmack. Anwendung: Calcium Verla® D 400 wird eingesetzt bei Calcium- und Vitamin D3-Mangel sowie zur Unterstützung der Osteoporose-Behandlung. Wirksame Bestandteile: 1 Brausetablette enthält 1500 mg Calciumcarbonat (entsprechend 600 mg Calcium), 10 µg Colecalciferol (Vitamin D3) (entsprechend 400 I.e. Vitamin D3). Wirkstoffe: Calciumcarbonat, Colecalciferol (Vitamin D3) Anwendungsgebiete: Bei nachgewiesenem Calcium- und Vitamin D3-Mangel sowie zur unterstützenden Behandlung von Osteoporose. Hinweis: Die Brausetabletten enthalten Sucrose (Zucker) und hydriertes Sojaöl (Ph.Eur.).

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Calcium Verla D 400, 120 St
30,79 € *
zzgl. 3,50 € Versand

Calcium ist die wichtigste Bausubstanz der Knochen und ist für viele andere Stoffwechselvorgänge im Körper notwendig. Bei einem Vitamin D-Mangel ist die Calciumaufnahme über die Nahrung verschlechtert. Das im Körper dennoch benötigte Calcium wird infolgedessen den Knochen entzogen. Dies, Bewegungsmangel oder die Einnahme von Medikamenten, die zu einem Calciumverlust führen (z.B. Cortisonpräparate), können eine Osteoporose hervorrufen. Bei der Osteoporose handelt es sich um einen Verlust an Knochenmasse und Knochenstruktur. Eine verstärkte Knochenbrüchigkeit ist die Folge. In diesem Fall ist es notwendig, zusätzlich zu Calcium auch Vitamin D zuzuführen. Calcium Verla® D 400 ist dazu geeignet.

Anbieter: Apo-rot
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Hormon Yoga - Das vitalisierende Workout aus de...
6,49 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Die körpereigenen weiblichen Hormone sind zu allen Lebensphasen wichtig für die physische und psychische Gesundheit einer Frau. * Millionen von Frauen leiden unter Beschwerden, die auf hormonelle Störungen, insbesondere auf einen niedrigen Östrogen- bzw. Progesteronspiegel zurückzuführen sind. Negative Auswirkungen sind die Folge: * * Gewichtsprobleme * Cellulite * prämenstruelles Syndrom (PMS) * Libidoschwankungen * unerfüllter Kinderwunsch * Schlafstörungen * Osteoporose * erhöhtes Krebsrisiko * allgemeine Wechseljahrbeschwerden * Hormon Yoga beeinflusst das weibliche Hormonsystem positiv. * Canda zeigt die anfängertauglichen Übungen aus dem altbewährten Kundalini Yoga, die die wichtigsten Organe und Drüsen zur Bildung der weiblichen Hormone vitalisieren, in traumhaft exotischem Flair!

Anbieter: reBuy
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Calcium Verla D 400 20 Brausetabletten
7,52 € *
ggf. zzgl. Versand

PZN: 00676513 Calcium Verla D 400 20 Brausetabletten Calcium ist die wichtigste Bausubstanz der Knochen und ist für viele andere Stoffwechselvorgänge im Körper notwendig. Bei einem Vitamin-D-Mangel ist die Calciumaufnahme über die Nahrung vermindert. Das im Körper dennoch benötigte Calcium wird infolgedessen den Knochen entzogen. Bewegungsmangel oder die Einnahme von Medikamenten, die zu einem Calciumverlust führen (z.B. Cortisolpräparate), können ebenfalls eine Osteoporose begünstigen. Bei der Osteoporose handelt es sich um einen Verlust an Knochenmasse und Knochenstruktur. Eine verstärkte Knochenbrüchigkeit kann die Folge sein. In diesem Fall ist es notwendig, zusätzlich zu Calcium auch Vitamin D zuzuführen. Das Arzneimittel Calcium Verla® D 400 ist dazu sehr gut geeignet. Anwendungsgebiet Calcium Verla® D 400 wird eingesetzt bei Calcium- und Vitamin-D3-Mangel sowie zur Unterstützung der Osteoporose-Behandlung. Dosierung 2-mal täglich (morgens und abends) 1 Brausetablette (entsprechend 1200 mg Calcium und 800 I.E. Vitamin D3). Die Brausetablette wird in einem Glas Wasser aufgelöst und sofort getrunken. Zusammensetzung 1 Tabl. enthält: Calciumcarbonat 1500 mg Calcium-Ion (entspr.) 600.65 mg Colecalciferol 0.01 mg Colecalciferol (entspr.) 400 I.E. DL-alpha-Tocopherol, Saccharose, Natrium ascorbat, Triglyceride, mittelkettige, Siliciumdioxid, hochdisperses, Maisstärke, modifiziert, Natriumhydrogenca Natriumhydrogencarbonat, Natriumcarbonat, Citronensäure, Äpfelsäure, Natrium cyclamat, Maltodextrin, Saccharin natrium, Zitronen-Aroma, Sorbitol (entspr.) Quelle: Verla-Pharm Arzneimittel GmbH & Co. KG

Anbieter: Volksversand Vers...
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Calcium Verla D 400 120 Brausetabletten
31,81 € *
ggf. zzgl. Versand

PZN: 09468029 Calcium Verla D 400 120 Brausetabletten Calcium ist die wichtigste Bausubstanz der Knochen und ist für viele andere Stoffwechselvorgänge im Körper notwendig. Bei einem Vitamin-D-Mangel ist die Calciumaufnahme über die Nahrung vermindert. Das im Körper dennoch benötigte Calcium wird infolgedessen den Knochen entzogen. Bewegungsmangel oder die Einnahme von Medikamenten, die zu einem Calciumverlust führen (z.B. Cortisolpräparate), können ebenfalls eine Osteoporose begünstigen. Bei der Osteoporose handelt es sich um einen Verlust an Knochenmasse und Knochenstruktur. Eine verstärkte Knochenbrüchigkeit kann die Folge sein. In diesem Fall ist es notwendig, zusätzlich zu Calcium auch Vitamin D zuzuführen. Das Arzneimittel Calcium Verla® D 400 ist dazu sehr gut geeignet. Anwendungsgebiet Calcium Verla® D 400 wird eingesetzt bei Calcium- und Vitamin-D3-Mangel sowie zur Unterstützung der Osteoporose-Behandlung. Dosierung 2-mal täglich (morgens und abends) 1 Brausetablette (entsprechend 1200 mg Calcium und 800 I.E. Vitamin D3). Die Brausetablette wird in einem Glas Wasser aufgelöst und sofort getrunken. Zusammensetzung 1 Tabl. enthält: Calciumcarbonat 1500 mg Calcium-Ion (entspr.) 600.65 mg Colecalciferol 0.01 mg Colecalciferol (entspr.) 400 I.E. DL-alpha-Tocopherol, Saccharose, Natrium ascorbat, Triglyceride, mittelkettige, Siliciumdioxid, hochdisperses, Maisstärke, modifiziert, Natriumhydrogenca Natriumhydrogencarbonat, Natriumcarbonat, Citronensäure, Äpfelsäure, Natrium cyclamat, Maltodextrin, Saccharin natrium, Zitronen-Aroma, Sorbitol (entspr.) Quelle: Verla-Pharm Arzneimittel GmbH & Co. KG

Anbieter: Volksversand Vers...
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
CalciCare®-D3 Forte
9,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Achten Sie auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise. Anwendung: Zur Vorbeugung und Behandlung von Vitamin D- und Calcium-Mangelzuständen bei älteren Menschen. Als Vitamin D- und Calciumsupplement zur Unterstützung einer spezifischen Therapie, zur Prävention und Behandlung der Osteoporose. Gegenanzeigen: Krankheitszustände, die Hypercalcämie oder Hypercalcurie zur Folge haben, Nierensteine, Hypervitaminose D, Überempfindlichkeit gegenüber einem der Bestandteile des Arzneimittels. Überempfindlichkeit gegenüber Soja und Erdnuß. Nebenwirkungen: Gelegentlich kann eine erhöhte Calciumkonzentration im Blut und vermehrte Calciumausscheidung im Harn auftreten. Selten können Verstopfung, Blähungen, Übelkeit, Bauchschmerzen, Durchfall auftreten. Sehr selten und in Einzelfällen wurde von Juckreiz, Hautausschlag, Nesselsucht berichtet. Warnhinweise: CalciCare®-D3: EnthältSucrose (Zucker). Inhaltsstoffe: 1 Brausetablette enthält: 22 + g Colecalciferol (880 I.e.), 1000 mg Calcium (als Calciumcarbonat 2500 mg); _-Tocopherol, gehärtetes Sojaöl , Gelatine, Sucrose, Maisstärke , wasserfreie Citronensäure, Natriumhydrogencarbonat, Lactose-Monohydrat, Povidon K=25, Saccharin-Natrium, Natriumcyclamat, Macrogol 6000, Orangensaft-Aroma und Simethicon Emulsion, bestehend aus: Dimeticon, hochdisperses Siliciumdioxid, Methylcellulose. Hersteller: Orion Pharma GmbH Notkestraße 9 22607 Hamburg

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Vitamin D3 Hevert®
10,88 € *
ggf. zzgl. Versand

Vitamin zur Förderung des Calciumeinbaus in das Skelettsystem und Vorbeugung von Osteoporose Vitamin D3 Hevert Tabletten (1000 IE Vitamin D) werden seit Kurzem mit neuer Rezeptur und geändertem Aussehen ausgeliefert. Das Ergebnis der verbesserten Galenik ist eine kleine, schnell auflösende Tablette, wie bisher versehen mit einer Bruchkerbe. Die Tablettengröße konnte deutlich reduziert werden, das Schlucken der Tablette wird erleichtert. Vitamin D3 Hevert: Neue Zusammensetzung: 1 Tablette enthält: Colecalciferol 0,025 mg (entspr. 1000 IE Vitamin D3). Sonstige Bestandteile: Carboxymethylstärke-Natrium (Typ A), DL-alpha-Tocopherol, hochdisperses Siliciumdioxid, hydriertes Sojaöl, Maisstärke, mikrokristalline Cellulose, Natriumstearylfumarat, Gelatine (vom Rind), Sucrose. Anwendungsgebiete: Zur Vorbeugung gegen Rachitis bei Frühgeborenen. Zur unterstützenden Behandlung der Osteoporose. Dosierung: Soweit nicht anders verordnet wird folgende Dosierung empfohlen: Zur Behandlung von Vitamin D-Mangelzuständen bei Säuglingen und Kleinkindern: 1/2 Tablette täglich, in besonderen Fällen (z.B. Rachitisprophylaxe bei Frühgeborenen) 1 Tablette täglich einnehmen. Zur Vorbeugung bei erkennbarem Risiko einer Vitamin D-Mangelerkrankung 1/2 Tablette täglich. Zur unterstützenden Behandlung der Osteoporose 1 Tablette täglich. Hinweis: Während einer Langzeitbehandlung mit Vitamin D3 sollten die Calciumspiegel im Blut und Urin regelmäßig überwacht und die Nierenfunktion durch Messung des Serumcreatinins überprüft werden. Dies ist besonders wichtig bei älteren Patienten und bei gleichzeitiger Behandlung mit Herzglykosiden oder Diuretica. Dosisreduktion oder Unterbrechung wird empfohlen, wenn der Calciumgehalt 7,5 mmol/24 h überschreitet. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen Colecalciferol (Vitamin D3) oder einen der sonstigen Bestandteile. Hypercalcämie und/oder Hypercalciurie. Pseudohypoparathyreoidismus (Störung des Parathormon-Haushalts). Nur nach Rücksprache mit dem Arzt sollte Vitamin D3-Hevert eingenommen werden bei: Neigung zur Bildung calciumhaltiger Nierensteine; gestörte Ausscheidung von Calcium und Phosphat über die Niere; Benzothiadiazin-Behandlung; immobilisierte Patienten; Sarkoidose. Verwendung in der Schwangerschaft: Bei Überdosierung besteht ein erhöhtes Risiko für die Entstehung von Fehlbildungen. Daher strenge Indikationsstellung. Nebenwirkungen: Die Nebenwirkungen des Vitamin D entstehen als Folge der Hyperkalzämie bei Überdosierung. Abhängig von Dosis und Behandlungsdauer kann eine schwere und lang anhaltende Hyperkalzämie mit ihren akuten (Herzrhythmusstörungen, Übelkeit, Erbrechen, psychische Symptome, Bewußtseinsstörungen) und chronischen (Polyurie, Polydipsie, Inappetenz, Gewichtsverlust, Nierensteinbildung, Nephrokalzinose, extraossäre Verkalkungen) Folgen auftreten. In Einzelfällen sind tödliche Verläufe beschrieben worden. Wechselwirkungen: Phenytoin, Barbiturate und Glucocorticoide können die Wirkung von Vitamin D beeinträchtigen. Bei gleichzeitiger Gabe von Thiazid-Diuretika ist das Risiko einer Hypercalcämie erhöht. Vitamin D sollte nur in Ausnahmefällen und unter Serumcalcium-Kontrollen mit Metaboliten oder Analogen des Vitamin D kombiniert werden. Vitamin D ist lebensnotwendig für den Stoffwechsel von Calcium und Phosphat und damit für den Knochenaufbau und -abbau. Vorstufen des Vitamin D werden normalerweise mit der Nahrung aufgenommen, in der Haut eingelagert und durch den UV-Anteil des Sonnenlichts in das eigentliche Vitamin umgewandelt. Vitamin D-Mangel kann auftreten, z.B. bei Säuglingen, die gestillt werden, bei Menschen, an deren Haut kaum Sonnenlicht herankommt, bei Krankheiten von Leber und Nieren oder auch bei Resorptionsstörungen im Magen-Darm-Trakt. Die Folge ist, dass die Knochen nicht genug Calcium einlagern und dadurch weicher werden. Durch die regelmäßige Einnahme von 'Vitamin D3-Hevert' erhält der Körper ausreichende Mengen an Vitamin D, um die Entstehung von Mangelerscheinungen zu verhindern.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot
Vitamin D3 Hevert®
5,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Vitamin zur Förderung des Calciumeinbaus in das Skelettsystem und Vorbeugung von Osteoporose Vitamin D3 Hevert Tabletten (1000 IE Vitamin D) werden seit Kurzem mit neuer Rezeptur und geändertem Aussehen ausgeliefert. Das Ergebnis der verbesserten Galenik ist eine kleine, schnell auflösende Tablette, wie bisher versehen mit einer Bruchkerbe. Die Tablettengröße konnte deutlich reduziert werden, das Schlucken der Tablette wird erleichtert. Vitamin D3 Hevert: Neue Zusammensetzung: 1 Tablette enthält: Colecalciferol 0,025 mg (entspr. 1000 IE Vitamin D3). Sonstige Bestandteile: Carboxymethylstärke-Natrium (Typ A), DL-alpha-Tocopherol, hochdisperses Siliciumdioxid, hydriertes Sojaöl, Maisstärke, mikrokristalline Cellulose, Natriumstearylfumarat, Gelatine (vom Rind), Sucrose. Anwendungsgebiete: Zur Vorbeugung gegen Rachitis bei Frühgeborenen. Zur unterstützenden Behandlung der Osteoporose. Dosierung: Soweit nicht anders verordnet wird folgende Dosierung empfohlen: Zur Behandlung von Vitamin D-Mangelzuständen bei Säuglingen und Kleinkindern: 1/2 Tablette täglich, in besonderen Fällen (z.B. Rachitisprophylaxe bei Frühgeborenen) 1 Tablette täglich einnehmen. Zur Vorbeugung bei erkennbarem Risiko einer Vitamin D-Mangelerkrankung 1/2 Tablette täglich. Zur unterstützenden Behandlung der Osteoporose 1 Tablette täglich. Hinweis: Während einer Langzeitbehandlung mit Vitamin D3 sollten die Calciumspiegel im Blut und Urin regelmäßig überwacht und die Nierenfunktion durch Messung des Serumcreatinins überprüft werden. Dies ist besonders wichtig bei älteren Patienten und bei gleichzeitiger Behandlung mit Herzglykosiden oder Diuretica. Dosisreduktion oder Unterbrechung wird empfohlen, wenn der Calciumgehalt 7,5 mmol/24 h überschreitet. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen Colecalciferol (Vitamin D3) oder einen der sonstigen Bestandteile. Hypercalcämie und/oder Hypercalciurie. Pseudohypoparathyreoidismus (Störung des Parathormon-Haushalts). Nur nach Rücksprache mit dem Arzt sollte Vitamin D3-Hevert eingenommen werden bei: Neigung zur Bildung calciumhaltiger Nierensteine; gestörte Ausscheidung von Calcium und Phosphat über die Niere; Benzothiadiazin-Behandlung; immobilisierte Patienten; Sarkoidose. Verwendung in der Schwangerschaft: Bei Überdosierung besteht ein erhöhtes Risiko für die Entstehung von Fehlbildungen. Daher strenge Indikationsstellung. Nebenwirkungen: Die Nebenwirkungen des Vitamin D entstehen als Folge der Hyperkalzämie bei Überdosierung. Abhängig von Dosis und Behandlungsdauer kann eine schwere und lang anhaltende Hyperkalzämie mit ihren akuten (Herzrhythmusstörungen, Übelkeit, Erbrechen, psychische Symptome, Bewußtseinsstörungen) und chronischen (Polyurie, Polydipsie, Inappetenz, Gewichtsverlust, Nierensteinbildung, Nephrokalzinose, extraossäre Verkalkungen) Folgen auftreten. In Einzelfällen sind tödliche Verläufe beschrieben worden. Wechselwirkungen: Phenytoin, Barbiturate und Glucocorticoide können die Wirkung von Vitamin D beeinträchtigen. Bei gleichzeitiger Gabe von Thiazid-Diuretika ist das Risiko einer Hypercalcämie erhöht. Vitamin D sollte nur in Ausnahmefällen und unter Serumcalcium-Kontrollen mit Metaboliten oder Analogen des Vitamin D kombiniert werden. Vitamin D ist lebensnotwendig für den Stoffwechsel von Calcium und Phosphat und damit für den Knochenaufbau und -abbau. Vorstufen des Vitamin D werden normalerweise mit der Nahrung aufgenommen, in der Haut eingelagert und durch den UV-Anteil des Sonnenlichts in das eigentliche Vitamin umgewandelt. Vitamin D-Mangel kann auftreten, z.B. bei Säuglingen, die gestillt werden, bei Menschen, an deren Haut kaum Sonnenlicht herankommt, bei Krankheiten von Leber und Nieren oder auch bei Resorptionsstörungen im Magen-Darm-Trakt. Die Folge ist, dass die Knochen nicht genug Calcium einlagern und dadurch weicher werden. Durch die regelmäßige Einnahme von 'Vitamin D3-Hevert' erhält der Körper ausreichende Mengen an Vitamin D, um die Entstehung von Mangelerscheinungen zu verhindern.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 09.07.2020
Zum Angebot