Angebote zu "Filmtabletten" (30 Treffer)

Kategorien

Shops

Calcium Verla® 600 mg Filmtabletten 100 St Film...
Top-Produkt
12,22 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Calcium ist ein lebenswichtiges Mineral, da es für eine Vielzahl von verschiedenen Funktionen im Körper verantwortlich ist. So brauchen z.B. die Zähne und Knochen für ihre Festigkeit und Stabilität viel Calcium. Im Blut und Gewebe übernimmt Calcium wichtige Steuerfunktionen bei der Blutgerinnung, Immunabwehr und Übertragung von Nervenimpulsen. Da der menschliche Körper Calcium nicht selber produzieren kann, ist er auf eine regelmäßige Zufuhr von Calcium über die Nahrung angewiesen. Deshalb ist es wichtig, dass vor allem in Zeiten erhöhten Calciumbedarfs, während Wachstumsphasen, Schwangerschaft, Stillzeit und im Alter, auf eine ausreichende Versorgung mit Calcium geachtet wird. Ursachen für die Entstehung von Calciummangel können auch sein: falsche Ernährung (z.B. Fleisch und süße Limonaden statt Gemüse und Milchprodukte) und Calciumverluste (z.B. bei Einnahme bestimmter Medikamente wie Cortisonpräparate, Entwässerungs- und Abführmittel). Neben einer calciumreichen Ernährung (z. B. viel Milchprodukte) sind oft entsprechende Calciumpräparate unentbehrlich. Calcium Verla® 600mg ist ein Arzneimittel, welches Sie rezeptfrei in der Apotheke erhalten. Die geschmacksneutralen Filmtabletten sind gluten- und lactosefrei und ideal zur Langzeiteinnahme. Anwendung: Calcium Verla® 600 mg findet Anwendung in der Vorbeugung eines Calciummangels bei erhöhtem Calcium-Bedarf (z.B. Wachstumsalter, Schwangerschaft und Stillzeit) und zur unterstützenden Behandlung von Osteoporose. Durch Einnahme von Calcium Verla® 600 mg kann die unzureichende Versorgung des Körpers mit Calcium ausgeglichen werden. Wirksame Bestandteile: Calcium Verla® 600 mg, Filmtabletten: 1500 mg Calciumcarbonat, entspricht 600 mg Calcium. Kurzinfo/Pflichttext: Wirkstoff: Calciumcarbonat Anwendungsgebiete: Zur Vorbeugung eines Calciummangels bei erhöhtem Bedarf (z. B. Wachstumsalter, Schwangerschaft, Stillzeit). Zur unterstützenden Behandlung der Osteoporose.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Calcium Verla® 600 mg Filmtabletten 100 St Film...
12,22 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Calcium ist ein lebenswichtiges Mineral, da es für eine Vielzahl von verschiedenen Funktionen im Körper verantwortlich ist. So brauchen z.B. die Zähne und Knochen für ihre Festigkeit und Stabilität viel Calcium. Im Blut und Gewebe übernimmt Calcium wichtige Steuerfunktionen bei der Blutgerinnung, Immunabwehr und Übertragung von Nervenimpulsen. Da der menschliche Körper Calcium nicht selber produzieren kann, ist er auf eine regelmäßige Zufuhr von Calcium über die Nahrung angewiesen. Deshalb ist es wichtig, dass vor allem in Zeiten erhöhten Calciumbedarfs, während Wachstumsphasen, Schwangerschaft, Stillzeit und im Alter, auf eine ausreichende Versorgung mit Calcium geachtet wird. Ursachen für die Entstehung von Calciummangel können auch sein: falsche Ernährung (z.B. Fleisch und süße Limonaden statt Gemüse und Milchprodukte) und Calciumverluste (z.B. bei Einnahme bestimmter Medikamente wie Cortisonpräparate, Entwässerungs- und Abführmittel). Neben einer calciumreichen Ernährung (z. B. viel Milchprodukte) sind oft entsprechende Calciumpräparate unentbehrlich. Calcium Verla® 600mg ist ein Arzneimittel, welches Sie rezeptfrei in der Apotheke erhalten. Die geschmacksneutralen Filmtabletten sind gluten- und lactosefrei und ideal zur Langzeiteinnahme. Anwendung: Calcium Verla® 600 mg findet Anwendung in der Vorbeugung eines Calciummangels bei erhöhtem Calcium-Bedarf (z.B. Wachstumsalter, Schwangerschaft und Stillzeit) und zur unterstützenden Behandlung von Osteoporose. Durch Einnahme von Calcium Verla® 600 mg kann die unzureichende Versorgung des Körpers mit Calcium ausgeglichen werden. Wirksame Bestandteile: Calcium Verla® 600 mg, Filmtabletten: 1500 mg Calciumcarbonat, entspricht 600 mg Calcium. Kurzinfo/Pflichttext: Wirkstoff: Calciumcarbonat Anwendungsgebiete: Zur Vorbeugung eines Calciummangels bei erhöhtem Bedarf (z. B. Wachstumsalter, Schwangerschaft, Stillzeit). Zur unterstützenden Behandlung der Osteoporose.

Anbieter: Shopping24
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Calciumacetat-Nefro 950 mg 200 St Filmtabletten
Empfehlung
21,59 € *
ggf. zzgl. Versand

Wirkstoff: Calciumacetat 1. Was ist Calciumacetat-Nefro und wofür wird es angewendet? Calciumacetat-Nefro ist ein Mineralstoffpräparat, das verwendet wird, um in der Nahrung enthaltenes Phosphat zu binden. Dadurch wird die Menge an Phophat, die in den Körper aufgenommen wird, vermindert. Calciumacetat-Nefro wird eingesetzt, um bei Patienten, die wegen schweren Nierenerkrankungen in Dialysebehandlung sind, erhöhte Phosphatwerte zu behandeln und zu verhindern. 2. Was müssen Sie vor der Einnahme von Calciumacetat-Nefro beachten? Calciumacetat-Nefro darf nicht eingenommen werden, bei erhöhter Calciumkonzentration im Blut (Hypercalcämie). wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Calciumacetat oder einen der sonstigen Bestandteile von Calciumacetat-Nefro sind. (Eine vollständige Liste aller Inhaltsstoffe ist in Abschnitt 6 zu finden) Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Calciumacetat-Nefro ist erforderlich Ihr Arzt bittet Sie möglicherweise, vor der Einnahme dieses Arzneimittels an einer Ernährungsberatung teilzunehmen. Dabei erfahren Sie, wie viel Phosphat und Calcium Sie über die Nahrung aufnehmen und wie Sie die Phosphatwerte in einem gesunden Bereich halten können. Ihr Arzt passt die Dosierung von Calciumacetat-Nefro an die Phosphatmenge an, die Sie über die Nahrung aufnehmen und die über die Dialyse entfernt wird. Zur Bestimmung der Wirksamkeit der Behandlung und zur Vermeidung einer erhöhten Calciumkonzentration im Blut (Hypercalcämie) ist eine regelmäßige Überwachung der Phosphat- und Calciumkonzentration im Blut erforderlich. Die Überwachung sollte mindestens einmal im Monat erfolgen. Bei gleichzeitiger Einnahme von Arzneimitteln, die Vitamin D enthalten, besteht eine erhöhte Gefahr des Auftretens einer erhöhten Calciumkonzentration im Blut (Hypercalcämie). Die gleichzeitige Anwendung von Calcium- und Vitamin D-haltigen Präparaten muss daher unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Arzt über die Anzeichen einer erhöhten Calciumkonzentration im Blut (Hypercalcämie), damit Sie diese frühzeitig erkennen. Vor der Einnahme von calciumhaltigen Arzneimitteln gegen Übersäuerung des Magens (Antacida) sollten Sie ärztlichen Rat einholen, um eine zusätzliche Calciumbelastung zu vermeiden. Falls Sie gleichzeitig zur Einnahme von Calciumacetat-Nefro bestimmte Arzneimittel zur Behandlung von Herzerkrankungen (herzwirksame Glykoside) einnehmen, sollten regelmäßige EKG-Untersuchungen und zusätzliche Kontrollen Ihres Calciumspiegels durchgeführt werden. Bei Einnahme von Calciumacetat-Nefro mit anderen Arzneimitteln Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie die folgenden Arzneimittel einnehmen: Wassertabletten (Thiazid-Diuretika wie Bendroflumethiazid) oder Präparate, die Vitamin D enthalten. In diesem Fall muss Ihr Calciumspiegel häufiger kontrolliert werden (z. B. wöchentlich). Arzneimittel, die weibliche Geschlechtshormone (Östrogene wie Estradiol) oder Vitamin A enthalten. Bestimmte Herzmedikamente (herzwirksame Glykoside wie Digoxin), da diese von Ihrem Calciumspiegel beeinflusst werden können. Es besteht eine erhöhte Gefahr des Auftretens von Herzrhythmusstörungen, so dass regelmäßige EKG-Kontrollen erforderlich sind. Aluminiumhaltige Arzneimittel gegen Übersäuerung des Magens (Antacida), da die Einnahme zu einer erhöhten Aluminiumaufnahme führen kann. Die Einnahme von Calciumacetat-Nefro verschlechtert die Aufnahme und damit die Wirksamkeit einiger Arzneimittel. Dies gilt unter anderem für bestimmte Antibiotika, z. B. Tetracycline (wie Tetracyclin, Oxytetracyclin, Doxycyclin) einige Fluorquinolone (wie Ciprofloxacin, Ofloxacin) einige Cephalosporine (wie Cefpodoxim, Cefuroxim) bestimmte Arzneimittel gegen Pilze (Ketoconazol) bestimmte Arzneimittel gegen Osteoporose (Bisphosphonate) bestimmte Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck, koronarer Herzkrankheit und Herzrhythmusstörungen (wie Verapamil) bestimmte Arzneimittel gegen Krebs (Estramustin-Präparate) bestimmte Arzneimittel gegen Inkontinenz (Anticholinergika) bestimmte Arzneimittel gegen Gallensteine (Ursodesoxycholinsäure, Chenodesoxycholinsäure) Arzneimittel, die Fluoride, Zink oder Eisen enthalten Nehmen Sie diese Arzneimittel mindestens 3 Stunden vor oder nach der Einnahme von Calciumacetat-Nefro ein. Bei Einnahme von Calciumacetat-Nefro zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken Bitte beachten Sie, dass Milchprodukte einen hohen Calciumgehalt haben und damit die Wirkung von Calciumacetat-Nefro verstärken können. Ein Liter Milch enthält 1200 mg Calcium. Schwangerschaft und Stillzeit Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Es liegen keine Daten über eine Anwendung von Calciumacetat-Nefro in der Schwangerschaft und Stillzeit vor. Wenn Sie schwanger sind oder stillen, sollten Sie Calciumacetat-Nefro nur auf ausdrückliche Anordnung Ihres behandelnden Arztes und nur unter regelmäßiger Kontrolle der Serumcalciumspiegel einnehmen. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen Calciumacetat-Nefro hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit, Maschinen zu bedienen. Durch eine stark erhöhte Calciumkonzentration im Blut (Hypercalcämie) kann es jedoch zu Bewusstseinsstörungen wie Benommenheit oder zu Schwäche kommen. Achten Sie daher auf Anzeichen eines erhöhten Calciumspiegels, bevor Sie am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen bedienen. Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Calciumacetat-Nefro Dieses Arzneimittel enthält Sucrose. Bitten nehmen Sie Calciumacetat-Nefro erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden. 3. Wie ist Calciumacetat-Nefro einzunehmen? Nehmen Sie Calciumacetat-Nefro immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Erwachsene Falls vom Arzt nicht anders verordnet, sollten Sie mit der Einnahme von 2 Filmtabletten dreimal täglich beginnen. Nehmen Sie die Filmtabletten unzerkaut mit etwas Flüssigkeit vor oder zu den Hauptmahlzeiten ein. Die Dosierung richtet sich nach der Höhe der Phosphatkonzentration in Ihrem Blut. Sie sollte regelmäßig kontrolliert werden. Falls mehr Calciumacetat-Nefro erforderlich ist, um Ihren Phosphatspiegel abzusenken, sollte die Dosierung schrittweise angehoben werden. Die übliche Dosis liegt bei 2 Filmtabletten viermal täglich oder 3 Filmtabletten dreimal täglich. Die Maximaldosis von 9 Tabletten pro Tag sollte nicht überschritten werden. Über Dosierung und Dauer der Anwendung entscheidet der behandelnde Arzt. Kinder und Heranwachsende (unter 18 Jahren) Es liegen keine Daten über die Anwendung von Calciumacetat-Nefro bei Kindern und Heranwachsenden unter 18 Jahren vor. Die Anwendung von Calciumacetat-Nefro kann daher für diese Patienten nicht empfohlen werden. Die Filmtabletten sollen unzerkaut mit etwas Flüssigkeit eingenommen werden. Bitte nehmen Sie die Filmtabletten ausschließlich zu den Mahlzeiten ein, damit Calciumacetat-Nefro bestmöglich wirken kann. Die Behandlung mit Calciumacetat-Nefro ist eine Langzeittherapie und erfordert regelmäßige ärztliche Überwachung. Wenn Sie eine größere Menge Calciumacetat-Nefro eingenommen haben, als Sie sollten Die Überdosierung von Calcium kann zu einer hohen Konzentration von Calcium im Blut (Hypercalcämie) und zur Verkalkung von Gewebe führen. Bitte wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt, wenn Sie versehentlich zu viele Tabletten eingenommen haben. Symptome einer Überdosierung können unter anderem Muskelschwäche, Bauchschmerzen, Verstopfung, Übelkeit, Erbrechen, starken Durst, Herzrhythmusstörungen und Bewusstlosigkeit umfassen. Wenn Sie die Einnahme von Calciumacetat-Nefro vergessen haben Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis, wenn die vorherige Anwendung vergessen wurde. Wenn Sie die Einnahme von Calciumacetat-Nefro abbrechen Die Einnahme von Calciumacetat-Nefro darf nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt abgebrochen werden. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. 4. Welche Nebenwirkungen sind möglich? Wie alle Arzneimittel kann Calciumacetat-Nefro Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt: sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10 häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100 gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1000 selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000 sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000 nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar Häufig (1 bis 10 Behandelte von 100) Eine milde Hypercalcämie (erhöhte Blutcalciumwerte) kann entstehen. Die Anzeichen hierfür sind Muskelschwäche und Bauchschmerzen. Aufstoßen, Blähungen, Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung und Durchfall können ebenfalls auftreten. Gelegentlich (1 bis 10 Behandelte von 1000) Eine schwere Hypercalcämie (erhöhte Blutcalciumwerte) kann auftreten. Die Symptome umfassen: Bewusstseinstörungen, wie Schläfrigkeit, Orientierungslosigkeit und Benommenheit, in extremen Fällen auch Koma, sowie eine Einschränkung der Nierenfunktion. Eine schwere Hypercalcämie wird begleitet von starkem Durstgefühl, übermäßig häufigem Wasserlassen, Herzrhythmusstörungen und Kalkablagerungen in den Nieren. Eine Langzeitbehandlung mit hohen Dosen von Calciumcarbonat kann bei Patienten mit Nierenversagen zu Weichteilverkalkungen und Hypercalcämie führen. Zur Vorbeugung dieser Probleme ist es empfehlenswert, auch die Dosierung von Calciumacetat so niedrig wie möglich zu halten und sie an die Serumcalcium- und Serumphosphatspiegel anzupassen. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind. 5.Wie ist Calciumacetat-Nefro aufzubewahren? Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel aufgedruckten und auf der Durchdrückpackung eingeprägten nach „Verwendbar bis:“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats. Aufbewahrungsbedingungen Nicht über 30 °C aufbewahren. Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Ca-D3-STADA UNO
6,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bitte achten Sie auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und gesunde Lebensweise. Ca-D3-Stada UNO Filmtabletten werden zur diätetischen Behandlung von Osteoporose (Knochenschwund) eingesetzt. 1 Filmtablette enthält 500 mg Kalzium und 1000 I.e. Vitamin D3. Zutaten: Calciumcarbonat, Calciumcitrat, Füllstoff Hydroxypropylmethylcellulose, Füllstoff vernetzte Natriumcarboxymethylcellulose, Emulgator Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Überzugsmittel Hydroxypropylcellulose, Trennmittel Magnesiumsalze von Speisefettsäuren, Farbstoff Titandioxid, Überzugsmittel Carnaubawachs, Farbstoff Eisenoxid gelb, Vitamin D3. Inhaltsstoffe in 100 g pro Filmtablette Kalzium 35,7 g 500 mg Vitamin D3 entspr. 71.400 I.e.* 1.785 µg 1.000 I.e.* 25 µg Nährwertangaben     Brennwert 92 kJ / 22 kcal 1,29 kJ / 0,31 kcal Fett 0,36 g < 0,01 g davon ges. Fettsäuren 0,33 g < 0,01 g Kohlenhydrate < 0,5 g < 0,01 g davon Zucker < 0,5 g < 0,01 g Eiweiß < 0,5 g < 0,01 g Salz < 0,1 g < 0,01 g *i.e. = Internationale Einheiten Verzehrsmenge: 1 Filmtablette. Die Tabletten werden üblicherweise mit einem Glas Wasser unzerkaut geschluckt, können bei Bedarf jedoch auch ohne weiteres geteilt werden. Hinweis: Ca-D3-STADA UNO ist ein diätetisches Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke. Verwenden Sie Ca-D3-STADA UNO nur unter ärztlicher Aufsicht. Für kleine Kinder unerreichbar aufbewahren. Nettofüllmenge: 30 Filmtabletten = 42 g Hersteller: Stada Arzneimittel GmbH Muthgasse 36 1190 Wien

Anbieter: shop-apotheke
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Calciumacetat-Nefro 700 mg 200 St Filmtabletten
Bestseller
17,67 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Wirkstoff: Calciumacetat 1. Was ist Calciumacetat-Nefro und wofür wird es angewendet? Calciumacetat-Nefro ist ein Mineralstoffpräparat, das verwendet wird, um in der Nahrung enthaltenes Phosphat zu binden. Dadurch wird die Menge an Phophat, die in den Körper aufgenommen wird, vermindert. Calciumacetat-Nefro wird eingesetzt, um bei Patienten, die wegen schweren Nierenerkrankungen in Dialysebehandlung sind, erhöhte Phosphatwerte zu behandeln und zu verhindern. 2. Was müssen Sie vor der Einnahme von Calciumacetat-Nefro beachten? Calciumacetat-Nefro darf nicht eingenommen werden, bei erhöhter Calciumkonzentration im Blut (Hypercalcämie). wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Calciumacetat oder einen der sonstigen Bestandteile von Calciumacetat-Nefro sind. (Eine vollständige Liste aller Inhaltsstoffe ist in Abschnitt 6 zu finden) Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Calciumacetat-Nefro ist erforderlich Ihr Arzt bittet Sie möglicherweise, vor der Einnahme dieses Arzneimittels an einer Ernährungsberatung teilzunehmen. Dabei erfahren Sie, wie viel Phosphat und Calcium Sie über die Nahrung aufnehmen und wie Sie die Phosphatwerte in einem gesunden Bereich halten können. Ihr Arzt passt die Dosierung von Calciumacetat-Nefro an die Phosphatmenge an, die Sie über die Nahrung aufnehmen und die über die Dialyse entfernt wird. Zur Bestimmung der Wirksamkeit der Behandlung und zur Vermeidung einer erhöhten Calciumkonzentration im Blut (Hypercalcämie) ist eine regelmäßige Überwachung der Phosphat- und Calciumkonzentration im Blut erforderlich. Die Überwachung sollte mindestens einmal im Monat erfolgen. Bei gleichzeitiger Einnahme von Arzneimitteln, die Vitamin D enthalten, besteht eine erhöhte Gefahr des Auftretens einer erhöhten Calciumkonzentration im Blut (Hypercalcämie). Die gleichzeitige Anwendung von Calcium- und Vitamin D-haltigen Präparaten muss daher unter ärztlicher Aufsicht erfolgen. Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Arzt über die Anzeichen einer erhöhten Calciumkonzentration im Blut (Hypercalcämie), damit Sie diese frühzeitig erkennen. Vor der Einnahme von calciumhaltigen Arzneimitteln gegen Übersäuerung des Magens (Antacida) sollten Sie ärztlichen Rat einholen, um eine zusätzliche Calciumbelastung zu vermeiden. Falls Sie gleichzeitig zur Einnahme von Calciumacetat-Nefro bestimmte Arzneimittel zur Behandlung von Herzerkrankungen (herzwirksame Glykoside) einnehmen, sollten regelmäßige EKG-Untersuchungen und zusätzliche Kontrollen Ihres Calciumspiegels durchgeführt werden. Bei Einnahme von Calciumacetat-Nefro mit anderen Arzneimitteln Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie die folgenden Arzneimittel einnehmen: Wassertabletten (Thiazid-Diuretika wie Bendroflumethiazid) oder Präparate, die Vitamin D enthalten. In diesem Fall muss Ihr Calciumspiegel häufiger kontrolliert werden (z. B. wöchentlich). Arzneimittel, die weibliche Geschlechtshormone (Östrogene wie Estradiol) oder Vitamin A enthalten. Bestimmte Herzmedikamente (herzwirksame Glykoside wie Digoxin), da diese von Ihrem Calciumspiegel beeinflusst werden können. Es besteht eine erhöhte Gefahr des Auftretens von Herzrhythmusstörungen, so dass regelmäßige EKG-Kontrollen erforderlich sind. Aluminiumhaltige Arzneimittel gegen Übersäuerung des Magens (Antacida), da die Einnahme zu einer erhöhten Aluminiumaufnahme führen kann. Die Einnahme von Calciumacetat-Nefro verschlechtert die Aufnahme und damit die Wirksamkeit einiger Arzneimittel. Dies gilt unter anderem für bestimmte Antibiotika, z. B. Tetracycline (wie Tetracyclin, Oxytetracyclin, Doxycyclin) einige Fluorquinolone (wie Ciprofloxacin, Ofloxacin) einige Cephalosporine (wie Cefpodoxim, Cefuroxim) bestimmte Arzneimittel gegen Pilze (Ketoconazol) bestimmte Arzneimittel gegen Osteoporose (Bisphosphonate) bestimmte Arzneimittel zur Behandlung von Bluthochdruck, koronarer Herzkrankheit und Herzrhythmusstörungen (wie Verapamil) bestimmte Arzneimittel gegen Krebs (Estramustin-Präparate) bestimmte Arzneimittel gegen Inkontinenz (Anticholinergika) bestimmte Arzneimittel gegen Gallensteine (Ursodesoxycholinsäure, Chenodesoxycholinsäure) Arzneimittel, die Fluoride, Zink oder Eisen enthalten Nehmen Sie diese Arzneimittel mindestens 3 Stunden vor oder nach der Einnahme von Calciumacetat-Nefro ein. Bei Einnahme von Calciumacetat-Nefro zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken Bitte beachten Sie, dass Milchprodukte einen hohen Calciumgehalt haben und damit die Wirkung von Calciumacetat-Nefro verstärken können. Ein Liter Milch enthält 1200 mg Calcium. Schwangerschaft und Stillzeit Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Es liegen keine Daten über eine Anwendung von Calciumacetat-Nefro in der Schwangerschaft und Stillzeit vor. Wenn Sie schwanger sind oder stillen, sollten Sie Calciumacetat-Nefro nur auf ausdrückliche Anordnung Ihres behandelnden Arztes und nur unter regelmäßiger Kontrolle der Serumcalciumspiegel einnehmen. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen Calciumacetat-Nefro hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit, Maschinen zu bedienen. Durch eine stark erhöhte Calciumkonzentration im Blut (Hypercalcämie) kann es jedoch zu Bewusstseinsstörungen wie Benommenheit oder zu Schwäche kommen. Achten Sie daher auf Anzeichen eines erhöhten Calciumspiegels, bevor Sie am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen bedienen. Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Calciumacetat-Nefro Dieses Arzneimittel enthält Sucrose. Bitten nehmen Sie Calciumacetat-Nefro erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden. 3. Wie ist Calciumacetat-Nefro einzunehmen? Nehmen Sie Calciumacetat-Nefro immer genau nach Anweisung des Arztes ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Erwachsene Falls vom Arzt nicht anders verordnet, sollten Sie mit der Einnahme von 2 Filmtabletten dreimal täglich beginnen. Nehmen Sie die Filmtabletten unzerkaut mit etwas Flüssigkeit vor oder zu den Hauptmahlzeiten ein. Die Dosierung richtet sich nach der Höhe der Phosphatkonzentration in Ihrem Blut. Sie sollte regelmäßig kontrolliert werden. Falls mehr Calciumacetat-Nefro erforderlich ist, um Ihren Phosphatspiegel abzusenken, sollte die Dosierung schrittweise angehoben werden. Die übliche Dosis liegt bei 2 Filmtabletten viermal täglich oder 3 Filmtabletten dreimal täglich. Die Maximaldosis von 9 Tabletten pro Tag sollte nicht überschritten werden. Über Dosierung und Dauer der Anwendung entscheidet der behandelnde Arzt. Kinder und Heranwachsende (unter 18 Jahren) Es liegen keine Daten über die Anwendung von Calciumacetat-Nefro bei Kindern und Heranwachsenden unter 18 Jahren vor. Die Anwendung von Calciumacetat-Nefro kann daher für diese Patienten nicht empfohlen werden. Die Filmtabletten sollen unzerkaut mit etwas Flüssigkeit eingenommen werden. Bitte nehmen Sie die Filmtabletten ausschließlich zu den Mahlzeiten ein, damit Calciumacetat-Nefro bestmöglich wirken kann. Die Behandlung mit Calciumacetat-Nefro ist eine Langzeittherapie und erfordert regelmäßige ärztliche Überwachung. Wenn Sie eine größere Menge Calciumacetat-Nefro eingenommen haben, als Sie sollten Die Überdosierung von Calcium kann zu einer hohen Konzentration von Calcium im Blut (Hypercalcämie) und zur Verkalkung von Gewebe führen. Bitte wenden Sie sich umgehend an Ihren Arzt, wenn Sie versehentlich zu viele Tabletten eingenommen haben. Symptome einer Überdosierung können unter anderem Muskelschwäche, Bauchschmerzen, Verstopfung, Übelkeit, Erbrechen, starken Durst, Herzrhythmusstörungen und Bewusstlosigkeit umfassen. Wenn Sie die Einnahme von Calciumacetat-Nefro vergessen haben Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis, wenn die vorherige Anwendung vergessen wurde. Wenn Sie die Einnahme von Calciumacetat-Nefro abbrechen Die Einnahme von Calciumacetat-Nefro darf nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt abgebrochen werden. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. 4. Welche Nebenwirkungen sind möglich? Wie alle Arzneimittel kann Calciumacetat-Nefro Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt: sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10 häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100 gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1000 selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000 sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000 nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar Häufig (1 bis 10 Behandelte von 100) Eine milde Hypercalcämie (erhöhte Blutcalciumwerte) kann entstehen. Die Anzeichen hierfür sind Muskelschwäche und Bauchschmerzen. Aufstoßen, Blähungen, Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung und Durchfall können ebenfalls auftreten. Gelegentlich (1 bis 10 Behandelte von 1000) Eine schwere Hypercalcämie (erhöhte Blutcalciumwerte) kann auftreten. Die Symptome umfassen: Bewusstseinstörungen, wie Schläfrigkeit, Orientierungslosigkeit und Benommenheit, in extremen Fällen auch Koma, sowie eine Einschränkung der Nierenfunktion. Eine schwere Hypercalcämie wird begleitet von starkem Durstgefühl, übermäßig häufigem Wasserlassen, Herzrhythmusstörungen und Kalkablagerungen in den Nieren. Eine Langzeitbehandlung mit hohen Dosen von Calciumcarbonat kann bei Patienten mit Nierenversagen zu Weichteilverkalkungen und Hypercalcämie führen. Zur Vorbeugung dieser Probleme ist es empfehlenswert, auch die Dosierung von Calciumacetat so niedrig wie möglich zu halten und sie an die Serumcalcium- und Serumphosphatspiegel anzupassen. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind. 5.Wie ist Calciumacetat-Nefro aufzubewahren? Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel aufgedruckten und auf der Durchdrückpackung eingeprägten nach „Verwendbar bis:“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats. Aufbewahrungsbedingungen Nicht über 30 °C aufbewahren. Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Ca-D3-STADA UNO
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bitte achten Sie auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und gesunde Lebensweise. Ca-D3-Stada UNO Filmtabletten werden zur diätetischen Behandlung von Osteoporose (Knochenschwund) eingesetzt. 1 Filmtablette enthält 500 mg Kalzium und 1000 I.e. Vitamin D3. Zutaten: Calciumcarbonat, Calciumcitrat, Füllstoff Hydroxypropylmethylcellulose, Füllstoff vernetzte Natriumcarboxymethylcellulose, Emulgator Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Überzugsmittel Hydroxypropylcellulose, Trennmittel Magnesiumsalze von Speisefettsäuren, Farbstoff Titandioxid, Überzugsmittel Carnaubawachs, Farbstoff Eisenoxid gelb, Vitamin D3. Inhaltsstoffe in 100 g pro Filmtablette Kalzium 35,7 g 500 mg Vitamin D3 entspr. 71.400 I.e.* 1.785 µg 1.000 I.e.* 25 µg Nährwertangaben     Brennwert 92 kJ / 22 kcal 1,29 kJ / 0,31 kcal Fett 0,36 g < 0,01 g davon ges. Fettsäuren 0,33 g < 0,01 g Kohlenhydrate < 0,5 g < 0,01 g davon Zucker < 0,5 g < 0,01 g Eiweiß < 0,5 g < 0,01 g Salz < 0,1 g < 0,01 g *i.e. = Internationale Einheiten Verzehrsmenge: 1 Filmtablette. Die Tabletten werden üblicherweise mit einem Glas Wasser unzerkaut geschluckt, können bei Bedarf jedoch auch ohne weiteres geteilt werden. Hinweis: Ca-D3-STADA UNO ist ein diätetisches Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke. Verwenden Sie Ca-D3-STADA UNO nur unter ärztlicher Aufsicht. Für kleine Kinder unerreichbar aufbewahren. Nettofüllmenge: 90 Filmtabletten = 126 g Hersteller: Stada Arzneimittel GmbH Muthgasse 36 1190 Wien

Anbieter: shop-apotheke
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
OsvaRen® Filmtabletten 200 St Filmtabletten
Topseller
44,62 € *
ggf. zzgl. Versand

Durch den dualen Wirkansatz aus der Kombination vonKalziumacetat und Magnesiumkarbonat bietet OsvaRen eineReihe von Vorteilen in der Therapie von Hyperphosphatämie-Patienten. Osvaren Zusammensetzung: Jede Filmtablette enthält: 435 mg Calciumacetat (entspricht 110 mgCalcium) und 235 mg Magnesiumcarbonat, schweres (entspricht 60 mgMagnesium) Bestandteile: Jede Filmtablette enthält maximal 5,6 mg Natrium und 50,00 mg Saccharose Sonstige Bestandteile: Der Kern der Tablette besteht aus: Maisquellstärke, Maisstärke,Saccharose, Gelatine, Croscarmellose-Natrium, Magnesiumstearat.Filmüberzug raffiniertes Rizinusöl, Hypromellose. Anwendungsgebiete: Behandlung von Hyperphosphatämie in Zusammenhang mit chronischerNiereninsuffizienz bei Dialysepatienten (Hämodialyse,Peritonealdialyse). Dosierung, Art und Dauer der Anwendung: Erwachsene 3 – 10 Filmtabletten pro Tag, abhängig vom Serumphosphatspiegel. Dietägliche Dosis sollte je nach Anzahl der Mahlzeiten (gewöhnlich dreipro Tag) über den Tag verteilt werden. Die empfohlene Dosis zu Beginn der Behandlung beträgt drei Tablettentäglich. Sofern erforderlich kann die Dosis auf bis zu maximal 12 Filmtablettenpro Tag erhöht werden. Um eine maximale phosphatbindende Wirkung zu erhalten, sollte OsvaRennur zusammen mit einer Mahlzeit eingenommen und weder zerdrückt, nochgekaut werden. Gegenanzeigen: Die Anwendung von Osvaren ist kontraindiziert bei Patienten mit:Hypophosphatämie Hypercalcämie mit oder ohne klinischen Symptomen, z.B.infolge einer Vitamin D-Überdosierung, eines paraneoplastischenSyndroms (Bronchialkarzinom, Brustkrebs, Nierenzellkarzinom,Plasmazytom), Knochenmetastasen, Sarkoidose oder Immobilisierungaufgrund von Osteoporose; Erhöhter Serummagnesiumspiegel von mehr als 2mmol/l, und/oder Symptome der Hypermagnesämie; AV-Block III; Myastheniagravis; Hypersensibilität gegen die Wirkstoffe oder einen der sonstigenBestandteile

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Calcium Verla® 600 mg Filmtabletten
16,65 € *
ggf. zzgl. Versand

Calcium ist ein lebenswichtiges Mineral, da es für eine Vielzahl von verschiedenen Funktionen im Körper verantwortlich ist. So brauchen z.B. die Zähne und Knochen für ihre Festigkeit und Stabilität viel Calcium. Im Blut und Gewebe übernimmt Calcium wichtige Steuerfunktionen bei der Blutgerinnung, Immunabwehr und Übertragung von Nervenimpulsen. Da der menschliche Körper Calcium nicht selber produzieren kann, ist er auf eine regelmäßige Zufuhr von Calcium über die Nahrung angewiesen. Deshalb ist es wichtig, dass vor allem in Zeiten erhöhten Calciumbedarfs, während Wachstumsphasen, Schwangerschaft, Stillzeit und im Alter, auf eine ausreichende Versorgung mit Calcium geachtet wird. Ursachen für die Entstehung von Calciummangel können auch sein: falsche Ernährung (z.B. Fleisch und süße Limonaden statt Gemüse und Milchprodukte) und Calciumverluste (z.B. bei Einnahme bestimmter Medikamente wie Cortisonpräparate, Entwässerungs- und Abführmittel). Neben einer calciumreichen Ernährung (z. B. viel Milchprodukte) sind oft entsprechende Calciumpräparate unentbehrlich. Calcium Verla® 600mg ist ein Arzneimittel, welches Sie rezeptfrei in der Apotheke erhalten. Die geschmacksneutralen Filmtabletten sind gluten- und lactosefrei und ideal zur Langzeiteinnahme. Anwendung: Calcium Verla® 600 mg findet Anwendung in der Vorbeugung eines Calciummangels bei erhöhtem Calcium-Bedarf (z.B. Wachstumsalter, Schwangerschaft und Stillzeit) und zur unterstützenden Behandlung von Osteoporose. Durch Einnahme von Calcium Verla® 600 mg kann die unzureichende Versorgung des Körpers mit Calcium ausgeglichen werden. Wirksame Bestandteile: Calcium Verla® 600 mg, Filmtabletten: 1500 mg Calciumcarbonat, entspricht 600 mg Calcium. Kurzinfo/Pflichttext: Wirkstoff: Calciumcarbonat Anwendungsgebiete: Zur Vorbeugung eines Calciummangels bei erhöhtem Bedarf (z. B. Wachstumsalter, Schwangerschaft, Stillzeit). Zur unterstützenden Behandlung der Osteoporose.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Calcium Verla® 600 mg Filmtabletten
3,87 € *
ggf. zzgl. Versand

Calcium ist ein lebenswichtiges Mineral, da es für eine Vielzahl von verschiedenen Funktionen im Körper verantwortlich ist. So brauchen z.B. die Zähne und Knochen für ihre Festigkeit und Stabilität viel Calcium. Im Blut und Gewebe übernimmt Calcium wichtige Steuerfunktionen bei der Blutgerinnung, Immunabwehr und Übertragung von Nervenimpulsen. Da der menschliche Körper Calcium nicht selber produzieren kann, ist er auf eine regelmäßige Zufuhr von Calcium über die Nahrung angewiesen. Deshalb ist es wichtig, dass vor allem in Zeiten erhöhten Calciumbedarfs, während Wachstumsphasen, Schwangerschaft, Stillzeit und im Alter, auf eine ausreichende Versorgung mit Calcium geachtet wird. Ursachen für die Entstehung von Calciummangel können auch sein: falsche Ernährung (z.B. Fleisch und süße Limonaden statt Gemüse und Milchprodukte) und Calciumverluste (z.B. bei Einnahme bestimmter Medikamente wie Cortisonpräparate, Entwässerungs- und Abführmittel). Neben einer calciumreichen Ernährung (z. B. viel Milchprodukte) sind oft entsprechende Calciumpräparate unentbehrlich. Calcium Verla® 600mg ist ein Arzneimittel, welches Sie rezeptfrei in der Apotheke erhalten. Die geschmacksneutralen Filmtabletten sind gluten- und lactosefrei und ideal zur Langzeiteinnahme. Anwendung: Calcium Verla® 600 mg findet Anwendung in der Vorbeugung eines Calciummangels bei erhöhtem Calcium-Bedarf (z.B. Wachstumsalter, Schwangerschaft und Stillzeit) und zur unterstützenden Behandlung von Osteoporose. Durch Einnahme von Calcium Verla® 600 mg kann die unzureichende Versorgung des Körpers mit Calcium ausgeglichen werden. Wirksame Bestandteile: Calcium Verla® 600 mg, Filmtabletten: 1500 mg Calciumcarbonat, entspricht 600 mg Calcium. Kurzinfo/Pflichttext: Wirkstoff: Calciumcarbonat Anwendungsgebiete: Zur Vorbeugung eines Calciummangels bei erhöhtem Bedarf (z. B. Wachstumsalter, Schwangerschaft, Stillzeit). Zur unterstützenden Behandlung der Osteoporose.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Calcium Verla® 600 mg Filmtabletten
7,38 € *
ggf. zzgl. Versand

Calcium ist ein lebenswichtiges Mineral, da es für eine Vielzahl von verschiedenen Funktionen im Körper verantwortlich ist. So brauchen z.B. die Zähne und Knochen für ihre Festigkeit und Stabilität viel Calcium. Im Blut und Gewebe übernimmt Calcium wichtige Steuerfunktionen bei der Blutgerinnung, Immunabwehr und Übertragung von Nervenimpulsen. Da der menschliche Körper Calcium nicht selber produzieren kann, ist er auf eine regelmäßige Zufuhr von Calcium über die Nahrung angewiesen. Deshalb ist es wichtig, dass vor allem in Zeiten erhöhten Calciumbedarfs, während Wachstumsphasen, Schwangerschaft, Stillzeit und im Alter, auf eine ausreichende Versorgung mit Calcium geachtet wird. Ursachen für die Entstehung von Calciummangel können auch sein: falsche Ernährung (z.B. Fleisch und süße Limonaden statt Gemüse und Milchprodukte) und Calciumverluste (z.B. bei Einnahme bestimmter Medikamente wie Cortisonpräparate, Entwässerungs- und Abführmittel). Neben einer calciumreichen Ernährung (z. B. viel Milchprodukte) sind oft entsprechende Calciumpräparate unentbehrlich. Anwendungsgebiete: Zur Vorbeugung eines Calciummangels bei erhöhtem Bedarf (z. B. Wachstumsalter, Schwangerschaft, Stillzeit). Zur unterstützenden Behandlung der Osteoporose. Die geschmacksneutralen Filmtabletten sind gluten- und lactosefrei und ideal zur Langzeiteinnahme. Wirksame Bestandteile: Calcium Verla® 600 mg, Filmtabletten: 1500 mg Calciumcarbonat, entspricht 600 mg Calcium.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Calcet® 475 mg Filmtabletten
14,09 € *
ggf. zzgl. Versand

Wirkstoff: Calciumacetat 1 Filmtablette enthält: 475 mg Calciumacetat (wasserfrei). Liste der sonstigen Bestandteile: Maisstärke, Sucrose,Gelatine, Carboxymethylstärke-Natrium (Typ A), Croscarmellose-Natrium,Magnesiumstearat (Ph. Eur.), Hypromellose, raffiniertes Rizinusöl,Saccharin-Natrium, Orangenaroma. Anwendungsgebiete: Hyperphosphatämie bei dialysepflichtiger chronischer Niereninsuffizienz. Dosierung, Art und Dauer der Anwendung: Die Dosierung sollte individuell erfolgen. Soweit nichts anderesverordnet nehmen Erwachsene täglich nicht mehr als 14 FilmtablettenCalcet 475 mg ein. Um eine optimale Wirksamkeit zu erzielen, sollteCalcet 475 mg während oder gleich nach den Mahlzeiten eingenommenwerden. Die übliche Dosis ist: zum Frühstück: 1 – 2 Filmtabletten Calcet 475 mg zu einer Zwischenmahlzeit: 1 – 2 Filmtabletten Calcet 475 mg, zur Hauptmahlzeit: 2 – 6 Filmtabletten Calcet 475 mg, zum Abendbrot: 2 – 4 Filmtabletten Calcet 475 mg. Calcet 475 mg Filmtabletten sollten unzerkautund mit etwas Flüssigkeit während oder gleich nach den Mahlzeiteneingenommen werden. Es gibt keine Erfahrungen bei Kindern. Gegenanzeigen: Calcet 475 mg Filmtabletten darf nicht angewendet werden bei: Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigenBestandteile. Hypophosphatämie, schweren Hypophosphatämien, Hypercalcämie,Hypercalciurie mit Auftreten calciumhaltiger Nierensteine,decalcifizierenden Tumoren und Skelettmetastasen; schweremNierenversagen ohne Dialysebehandlung; Obstipation; vorbekanntenDickdarmstenosen; Osteoporose als Folge einer Immobilisation. Besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Die Therapie mit Calcet 475 mg Filmtabletten erfordert eineregelmäßige Kontrolle der Serumcalcium- und Phosphatspiegel. DasCalcium Phosphat-Produkt sollte 5,3 mmol/l keinesfallsüberschreiten, da die Häufigkeit extraossärer Calcifizierungbei Überschreitung dieses Wertes zunimmt. Um eine Erhöhung desSerumcalciumspiegels durch die Zufuhr von Calcet 475 mg Filmtablettenüber den Normbereich hinaus zu vermeiden, sollte im Falleeiner bereits durchgeführten Calciumtherapie das mit Calcet 475 mgFilmtabletten / Calcet 950 mg Filmtabletten zugeführte Calcium berücksichtigt werden. Patienten mit der seltenenhereditären Fructose-Intoleranz, Glucose-Galactose-Malabsorption oderSaccharase-Isomaltase-Mangel sollten Calcet 475 mg Filmtabletten nichteinnehmen. Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und sonstigeWechselwirkungen: Die gleichzeitige Einnahme von Calcet 475 mg Filmtabletten mit anderenArzneimitteln kann deren Resorption beeinträchtigen. Für zahlreicheanionische Arzneisubstanzen, z. B. Tetracycline und Doxycyclin,Chinolone (Gyrasehemmer), Bisphosphonate, Fluoride und Anticholinergikasind Veränderungen der Resorption möglich. Wechselwirkungen können auchmit Vitamin-D-Präparaten auftreten. Deshalb sollte ein Abstand von 1 –2 Stunden zwischen der Einnahme von Calcet 475 mg Filmtabletten und deranderer Arzneimittel eingehalten werden. Bei Herzglykosiden kann eineWirkungsverstärkung auftreten, bei Calciumantagonisten ist eineAbschwächung der Wirksamkeit möglich. Bei der gleichzeitigenGabe von Thiazid-Diuretika besteht ein erhöhtes Risiko einerHypercalcämie. Die Anwendung von Adrenalin kann bei erhöhtemCalciumspiegel zu schweren Herzrhytmusstörungen führen. EineZufuhr von größeren Mengen Calciumsalzen kann die Ausfällung von Fett-und Gallensäuren als Calciumseifen bewirken. Dadurch kann dieAbsorption von Urso- und Chenodeoxycholsäure und von Fettensowie fettlöslichen Vitaminen beeinträchtigt werden. Anwendung während Schwangerschaft und Stillzeit: Berichte über schädliche Wirkung von Calcium während derSchwangerschaft und in der Stillperiode beim Menschen sind nichtbekannt geworden. Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zumBedienen von Maschinen: Calcet 475 mg Filmtabletten hat keinen Einfluss auf dieVerkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen. Nebenwirkungen: Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitenzugrunde gelegt. Sehr häufig (1/10) Häufig (1/100 bis 1/10) Gelegentlich (1/1.000 bis 1/100) Selten (1/10.000 bis 1/1.000) Sehr selten (1/10.000) Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nichtabschätzbar) Generelle Störungen: Gelegentlich: Weichteilverkalkungen (z. B. im Fettgewebe unter derHaut) in der Regel erst nach vielen Jahren der Einnahme und mit häufigerhöhten Calciumspiegeln im Blut. Herz und Kreislauf: Gelegentlich: Hypercalcämie, insbesondere nach Überdosierungen. Magen-Darm-Trakt: Selten: Gastrointestinale Beschwerden wie Übelkeit und Obstipationinsbesondere bei zu hohen Dosierungen. Bei gastrointestinalenNebenwirkungen sollte ggf. auf Calciumcarbonat umgestellt werden. Überdosierung: Maßnahmen bei Überdosierung: Absetzen des Präparates und symptomatischeBehandlung, ggf. nichtsalinische Abführmittel, z. B. Lactulose.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Calcet® 475 mg Filmtabletten
7,89 € *
ggf. zzgl. Versand

Wirkstoff: Calciumacetat 1 Filmtablette enthält: 475 mg Calciumacetat (wasserfrei). Liste der sonstigen Bestandteile: Maisstärke, Sucrose,Gelatine, Carboxymethylstärke-Natrium (Typ A), Croscarmellose-Natrium,Magnesiumstearat (Ph. Eur.), Hypromellose, raffiniertes Rizinusöl,Saccharin-Natrium, Orangenaroma. Anwendungsgebiete: Hyperphosphatämie bei dialysepflichtiger chronischer Niereninsuffizienz. Dosierung, Art und Dauer der Anwendung: Die Dosierung sollte individuell erfolgen. Soweit nichts anderesverordnet nehmen Erwachsene täglich nicht mehr als 14 FilmtablettenCalcet 475 mg ein. Um eine optimale Wirksamkeit zu erzielen, sollteCalcet 475 mg während oder gleich nach den Mahlzeiten eingenommenwerden. Die übliche Dosis ist: zum Frühstück: 1 – 2 Filmtabletten Calcet 475 mg zu einer Zwischenmahlzeit: 1 – 2 Filmtabletten Calcet 475 mg, zur Hauptmahlzeit: 2 – 6 Filmtabletten Calcet 475 mg, zum Abendbrot: 2 – 4 Filmtabletten Calcet 475 mg. Calcet 475 mg Filmtabletten sollten unzerkautund mit etwas Flüssigkeit während oder gleich nach den Mahlzeiteneingenommen werden. Es gibt keine Erfahrungen bei Kindern. Gegenanzeigen: Calcet 475 mg Filmtabletten darf nicht angewendet werden bei: Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigenBestandteile. Hypophosphatämie, schweren Hypophosphatämien, Hypercalcämie,Hypercalciurie mit Auftreten calciumhaltiger Nierensteine,decalcifizierenden Tumoren und Skelettmetastasen; schweremNierenversagen ohne Dialysebehandlung; Obstipation; vorbekanntenDickdarmstenosen; Osteoporose als Folge einer Immobilisation. Besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung: Die Therapie mit Calcet 475 mg Filmtabletten erfordert eineregelmäßige Kontrolle der Serumcalcium- und Phosphatspiegel. DasCalcium Phosphat-Produkt sollte 5,3 mmol/l keinesfallsüberschreiten, da die Häufigkeit extraossärer Calcifizierungbei Überschreitung dieses Wertes zunimmt. Um eine Erhöhung desSerumcalciumspiegels durch die Zufuhr von Calcet 475 mg Filmtablettenüber den Normbereich hinaus zu vermeiden, sollte im Falleeiner bereits durchgeführten Calciumtherapie das mit Calcet 475 mgFilmtabletten / Calcet 950 mg Filmtabletten zugeführte Calcium berücksichtigt werden. Patienten mit der seltenenhereditären Fructose-Intoleranz, Glucose-Galactose-Malabsorption oderSaccharase-Isomaltase-Mangel sollten Calcet 475 mg Filmtabletten nichteinnehmen. Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und sonstigeWechselwirkungen: Die gleichzeitige Einnahme von Calcet 475 mg Filmtabletten mit anderenArzneimitteln kann deren Resorption beeinträchtigen. Für zahlreicheanionische Arzneisubstanzen, z. B. Tetracycline und Doxycyclin,Chinolone (Gyrasehemmer), Bisphosphonate, Fluoride und Anticholinergikasind Veränderungen der Resorption möglich. Wechselwirkungen können auchmit Vitamin-D-Präparaten auftreten. Deshalb sollte ein Abstand von 1 –2 Stunden zwischen der Einnahme von Calcet 475 mg Filmtabletten und deranderer Arzneimittel eingehalten werden. Bei Herzglykosiden kann eineWirkungsverstärkung auftreten, bei Calciumantagonisten ist eineAbschwächung der Wirksamkeit möglich. Bei der gleichzeitigenGabe von Thiazid-Diuretika besteht ein erhöhtes Risiko einerHypercalcämie. Die Anwendung von Adrenalin kann bei erhöhtemCalciumspiegel zu schweren Herzrhytmusstörungen führen. EineZufuhr von größeren Mengen Calciumsalzen kann die Ausfällung von Fett-und Gallensäuren als Calciumseifen bewirken. Dadurch kann dieAbsorption von Urso- und Chenodeoxycholsäure und von Fettensowie fettlöslichen Vitaminen beeinträchtigt werden. Anwendung während Schwangerschaft und Stillzeit: Berichte über schädliche Wirkung von Calcium während derSchwangerschaft und in der Stillperiode beim Menschen sind nichtbekannt geworden. Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zumBedienen von Maschinen: Calcet 475 mg Filmtabletten hat keinen Einfluss auf dieVerkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen. Nebenwirkungen: Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitenzugrunde gelegt. Sehr häufig (1/10) Häufig (1/100 bis 1/10) Gelegentlich (1/1.000 bis 1/100) Selten (1/10.000 bis 1/1.000) Sehr selten (1/10.000) Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nichtabschätzbar) Generelle Störungen: Gelegentlich: Weichteilverkalkungen (z. B. im Fettgewebe unter derHaut) in der Regel erst nach vielen Jahren der Einnahme und mit häufigerhöhten Calciumspiegeln im Blut. Herz und Kreislauf: Gelegentlich: Hypercalcämie, insbesondere nach Überdosierungen. Magen-Darm-Trakt: Selten: Gastrointestinale Beschwerden wie Übelkeit und Obstipationinsbesondere bei zu hohen Dosierungen. Bei gastrointestinalenNebenwirkungen sollte ggf. auf Calciumcarbonat umgestellt werden. Überdosierung: Maßnahmen bei Überdosierung: Absetzen des Präparates und symptomatischeBehandlung, ggf. nichtsalinische Abführmittel, z. B. Lactulose.

Anbieter: Shop-Apotheke
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot
Calcium Verla 600 mg 100 Filmtabletten
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

PZN: 01397867 Calcium Verla 600 mg 100 Filmtabletten Anwendungsgebiete Zur unterstützenden Behandlung der Osteoporose. Zur Vorbeugung eines Calciummangels bei erhöhtem Bedarf (z.B. Wachstumsalter, Schwangerschaft, Stillzeit). Dosierung Die empfohlene Dosis beträgt 600-1200 mg Calcium täglich, entsprechend 1-2mal täglich 1 Tablette. Die Einnahme erfolgt zum oder nach dem Essen. Die Behandlung des Calciummangels und der Osteoporose ist langfristig anzulegen. Ihre Dauer orientiert sich an dem angestrebten therapeutischen Ziel. Hinweis Während der Schwangerschaft und Stillzeit den Arzt befragen. Durch die Einnahme von Calcium erhöht sich die Ausscheidung von Calcium im Urin. In den ersten Monaten nach Einnahmebeginn wird dadurch auch die Neigung zur Ausfällung von Calciumsalzen und unter Umständen zur Bildung von Steinen in Niere und Harnblase gesteigert. Dies kann durch eine reichliche Zufuhr von Flüssigkeit vermieden werden. Zusammensetzung 1 Tabl. enth.: Calciumcarbonat 1500 mg Calcium-Ion (entspr.) 600.65 mg , Carboxymethylstärke, Natrium Typ A (HST), Povidon K25 (HST), Cellulose, mikrokristalline (HST), Natrium dodecylsulfat (HST) , Magnesiumdistearat (HST), Stearinsäure (HST), Hypromellose (HST) , Paraffin, dünnflüssiges (HST), Titandioxid (HST) enth:Farbstoff Quelle:Verla

Anbieter: Volksversand Vers...
Stand: 30.09.2020
Zum Angebot